Die Bibel klassisch und unkonventionell

Deutsche Bibelgesellschaft, Pressemitteilungen 08 Oktober, 2015

Deutsche Bibelgesellschaft bei der Frankfurter Buchmesse

Die Vielfalt der Bibel in den klassischen und in den digitalen Medien zeigt die Deutsche Bibelgesellschaft (DBG) vom 14. bis 18. Oktober bei der Frankfurter Buchmesse 2015. Im Mittelpunkt der diesjährigen Präsentation im Messe-Bereich Religion (Halle 3.1, B91) stehen die „Gute Nachricht Bibel mit Bildern von Kees de Kort“, eine sogenannte Wendebibel und die „Die Vorlese-Bibel“.

Anlass für das Erscheinen der Bibel mit Bildern von Kees de Kort ist der 80. Geburtstag des niederländischen Illustrators. „Sie wendet sich besonders an Bibelleserinnen und -leser, denen die Bilder von Kees de Kort seit Kindertagen vertraut sind“, erklärt DBG-Generalsekretär Dr. Christoph Rösel. „Die biblischen Motive haben viele auch durch das weitere Leben begleitet.“

1967 erschienen auf Deutsch erste Hefte der Reihe „Was uns die Bibel erzählt“ mit Zeichnungen des Künstlers. Sie sind noch heute im Programm der Bibelgesellschaft. Ebenfalls bei der DBG erscheint unter anderem “Die große Kees de Kort-Bibel” für Kinder ab zwei Jahren mit biblischen Erzählungen von der Schöpfung bis zum Pfingstgeschehen.

Die Wendeausgabe der Gute Nachricht Bibel beginnt durch eine unkonventionelle Textanordnung auf beiden Seiten von vorn – entweder mit dem Alten Testament oder mit dem Neuen Testament – je nachdem wie man das Buch in der Hand hält. Der Einband hat entsprechend zwei unterschiedliche Vorderseiten, um 180 Grad gegeneinander gedreht, statt wie üblich eine Vorder- und eine Rückseite.

Die Gute Nachricht Bibel kennzeichnet die Bibelgesellschaft in ihrem Programm als die „Moderne“. Dabei handelt es sich um die erste sogenannte kommunikative Übersetzung in modernem Deutsch. Sie wurde bis1997 komplett neu bearbeitet und wird gemeinsam von den evangelischen und katholischen Bibelgesellschaften und -werken der deutschsprachigen Länder herausgegeben. Bis heute ist sie die einzige komplett ökumenisch übersetzte Bibel auf Deutsch.

„Die Vorlese-Bibel“ ist für Familien mit Kindern ab vier Jahren, Kindergärten und Grundschulen konzipiert. Illustratorin Maren Briswalter zeichnet auch Bildergeschichten für Fernsehproduktionen. Autoren sind Edda und Horst Keil. Der 2006 gestorbene Horst Keil war unter anderem Leiter des Amtes für Information in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Edda Keil bringt ihre Erfahrungen aus der Familie und dem Gemeindeleben in diese Kinderbibel ein.

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2017 müller-journal. All rights reserved.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.