Bibelwettwerb weckte Kreativität bei Kindern und Jugendlichen

Bibel und Kultur, Pressemitteilungen 05 Juli, 2012

Preisverleihung beim Abschlussfest im Europa-Park in Rust

Rund 800 Schülerinnen und Schüler erwartet die die ökumenische Stiftung Bibel und Kultur für Mittwoch, 18. Juli, (ab 11.15 Uhr) zum Abschlussfest des Wettbewerbs „Bibel heute“ im „Europa-Park Dome“ in Rust. Der Wettbewerb in Baden-Württemberg stand unter dem Motto „Bitte aufbrechen“ und wurde in Kooperation mit den Landeskirchen, Diözesen, dem Kultusministerium, dem Katholischen Bibelwerk und Bibelgesellschaften veranstaltet. In vier Altersgruppen werden insgesamt 13 Preise überreicht.

Prominente Mitwirkende der Veranstaltung sind die evangelischen Landesbischöfe aus Baden und Württemberg, Dr. Ulrich Fischer und Dr. h.c. Frank Otfried July, die katholischen Weih-bischöfe aus den Diözesen Freiburg und Rottenburg-Stuttgart, Dr. Bernd Uhl und Thomas Maria Renz, sowie die Vorsitzende der Stiftung, Bundesministerin Professorin Dr. Annette Schavan. In Vertretung der Schirmherrin, Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer, kommt Ministerialdirigent Konrad Horstmann.

Mehr als 4000 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 20 Jahren haben sich mit rund 400 Beiträgen am Wettbewerb beteiligt. Zu den eingereichten Arbeiten zählten selbst gestaltete Webseiten, ein Trickfilm, Bilder-Geschichten, Kollagen, Spiele und Multimedia-Präsentationen. Die Bewertung erfolgte in den vier Altersstufen 2. bis 4. Klasse, 5. bis 7., 8. bis 10. und Kursstufe. Als Preise werden Zuschüsse für Klassenkassen und Studienfahrten vergeben.

In den Beiträgen wurden unter anderem Aufbrüche aus der Bibel wie der Auszug der Israeliten aus Ägypten, der Weg von Maria und Josef nach Bethlehem und die Geschichte vom barm-herzigen Samariter aufgenommen. Nach Ansicht der Jury gelang es in vielen Beiträgen, die biblischen Motive von der Vergangenheit in die Gegenwart zu holen. Das Motiv des Aufbruchs stellten die Schülerinnen und Schüler häufig vor dem Hintergrund ihrer eigenen Erfahrungen dar.

Der Esslinger Citypfarrer Peter Schaal-Ahlers moderiert das Abschlussfest, mitwirken wird der evangelische Seelsorger im Europa-Park Diakon Martin Lampeitl. Musikalisch begleitet die Big-Band des Max-Planck-Gymnasiums Lahr unter Leitung von Stefan Schrape das Fest. Die Veranstaltung im Europa-Park wurde durch das Engagement der Inhaber-Familie Mack für den Wettbewerb möglich.

Die Stiftung Bibel und Kultur wurde 1987 gegründet. Sie vergibt einen Stiftungspreis, einen Förderpreis, spricht Ehrungen aus und veranstaltet Schülerwettbewerbe in wechselnden Bundesländern. Bereits den ersten Schülerwettbewerb veranstaltete die Stiftung 1993/94 in Baden-Württemberg. Nach Ansicht der Stiftung sind verlässliche Werte für ein Zusammenleben unverzichtbar. Die Bibel habe durch die Jahrhunderte hindurch die Fundamente gelegt für Demokratie, Menschenwürde und den Schutz der Schwachen. Für jede Generation lohne sich die Beschäftigung mit der Bibel neu, da sie Orientierung gibt und den großen Reichtum an Erfahrungen des Menschen mit Gott entfaltet. Die Bibel helfe außerdem, die Grundlagen der Kultur zu verstehen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bibelundkultur.de.

 

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2012 müller-journal. All rights reserved.