„Jesu Weg – kein Ver-Sehen“

Deutsche Bibelgesellschaft, Pressemitteilungen 02 Januar, 2013

Gottesdienst am Bibelsonntag in Heilbronn mit Prälat Harald Stumpf

Mit dem Thema „Jesu Weg – kein Ver-Sehen“ wird am Ökumenischen Bibelsonntag 2013, 27. Januar, 11 Uhr ein zentraler Gottesdienst für Württemberg in der evangelischen Kilianskirche in Heilbronn gefeiert. Die Predigt hält der Heilbronner Prälat Harald Stumpf. Weitere Beteiligte sind der katholische Diakon Carsten Wriedt von der St. Peter und Paul-Gemeinde in Heil­bronn und Hans-Jörg Eiding, geschäftsführender Pfarrer an der Kilianskirche. Wolfgang Baur für das Katholische Bibelwerk sowie Pfarrer Klaus Sturm für die Deutsche und die Württembergische Bibelgesellschaft gestalten den Gottes­dienst mit.

Im Zentrum des Bibelsonntags und der Ökumenischen Bibelwoche stehen in diesem Jahr Texte aus dem Markusevangelium. Der Predigttext zum Bibelsonn­tag (Markus 8,22-35) handelt von der Heilung eines blinden Mannes, vom Bekenntnis des Petrus, von der ersten Ankündigung der Leiden und der Auferstehung Jesu und der Nachfolge Christi. Es geht um Fragen nach dem Sinn des Lebens, dem Tod, um das, was wichtig ist und was bleiben wird.

Die Kollekte des Gottesdienstes ist für Projekte der Bibelgesellschaft in Tansania bestimmt. Laut Berichten der Bibelgesellschaft wachsen die Kirchengemeinden in Tansania, seit das Neue Testament in immer mehr Regional- und Stammes­sprachen übersetzt wird. Viele Christinnen und Christen wünschen sich nun eine vollständige Bibel in ihrer Sprache.

Außer in der Übersetzung und Verbreitung der Bibel engagiert sich die Bibelge­sellschaft für Leselernkurse. 30 Lehrkräfte bildete die Gesellschaft im vergan­genen Jahr aus. Sie unterrichten nun mehrere hundert Menschen. Die Projekte werden von der Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft unterstützt.

1975 empfahlen das Evangelische und das Katholische Bibelwerk sowie die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Baden-Württemberg einheit­lich den letzten Sonntag im Januar als Bibelsonntag zu feiern. Der 31. Januar 1982 war dann der erste bundesweit ökumenisch begangene Bibelsonntag. In der Empfehlung erinnerte die ACK in Deutschland damals an „die ökumenische Bedeutung der Heiligen Schrift als der allen Kirchen gemeinsamen Grundlage ihres christlichen Glaubens und Lebens“.

Außer dem zentralen Gottesdienst in Heilbronn gibt es zum Bibelsonntag in vie­len Kirchengemeinden in Baden-Württemberg wie in ganz Deutschland eigene Gottesdienste, die zu einem großen Teil ökumenisch gefeiert werden. Oft wer­den der Ökumenische Bibelsonntag und die Bibelwoche in den Gemeinden mit­einander verbunden.

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2012 müller-journal. All rights reserved.