Kindern und Jugendlichen die Bibel als Kulturschatz vermitteln

Bibelhaus Erlebnis Museum, Pressemitteilungen 16 Mai, 2012

Verleihung des Berg-Berndt-Preises 2012 im Frankfurter Bibelhaus

Das Kuratorium Kulturelles Frankfurt (KKF) hat heute, 16. Mai, den Berg-Berndt-Preis 2012 an das Bibelhaus Erlebnis Museum für herausragende Leistungen in der Kunst- und Kulturvermittlung an Kinder und Jugendliche verliehen. Die Auszeichnung ist mit 3.000 Euro dotiert. Das KKF fördert so gezielt Institutionen und Projekte, die junge Menschen an Kultur heranführen. Den Preis übergab im Bibelhaus der Vorsitzende des Kuratoriums, Jörg Reinwein.

„Dieser Preis erfüllt uns mit Freude und auch mit einem deutlichen Maß an Stolz“, sagte Jürgen Schefzyk, Direktor des Bibelhaus Erlebnis Museums. Um junge Museumsgäste in noch intensivere Begegnungen zu führen, baue das Bibelhaus sein Werkstattangebot weiter aus und gestalte dazu die Räumlichkeit. Dafür werde das Bibelhaus auch die mit dem Berg-Berndt-Preis verbundene finanzielle Zuwendung nutzen.

„Im anderen Menschen können wir uns am besten selbst erkennen“, erläuterte Schefzyk das Konzept des Erlebnismuseums. Relevanz und Emotionalität nenne der Neurophysiologe Professor Dr. Luhmann als Grundlage für Nachhaltigkeit eines Ereignisses. Dies versuche das Bibelhaus durch die Begegnung mit Menschen zu erreichen. Besonders Kinder und Jugendliche suchten Vorbilder, Bezugspersonen und Verhaltensmuster. „Deshalb stellen wir hier nicht nur archäologische Funde vor, sondern wir zeigen aus den vielfältigen materiellen Überresten antiker Zeiten die Lebenswelt, den Alltag und das persönliche Umfeld von Menschen“, so Schefzyk.

Die Bibel als kulturellen Schatz begreifbar und (wieder) bekannter zu machen ist das Ziel des Erlebnismuseums. Durch die Neugestaltung der Dauerausstellung 2011 mit archäologischen Objekten des Staates Israel aus der Zeitenwende sind hochwertige Inszenierungen mit vielen Mitmachelementen hinzugekommen.

Die didaktische Maxime lautet „selbst entdecktes Lernen“, wodurch Kinder und Jugendliche in die Welt der Bibel eintauchen, Multimedia inklusive. Hier wird die Welt der Nomaden des Alten Testaments lebendig und das Leben zur Zeit des Neuen Testamens anschaulich gemacht: in Alltag, Kultur, Religion, Wirtschaft und Politik.

Speziell für junge Besucher hat Pfarrer Veit Dinkelaker, zuständig für die Vermittlungsarbeit im Bibelhaus, einen eigener Themenbereich „Erwachsen mit 13“ eingerichtet. Kinder und Jugendliche, gleich welcher Herkunft, können hier ihren Fragen nach kultureller und religiö¬ser Identität in der Gesellschaft nachgehen. Die drei Weltreligionen, Christentum, Judentum und Islam, sind Bestandteile des Konzepts, womit ein Beitrag zur Verständigung zwischen den Religionen geleistet und zur Stärkung des Miteinanders beigetragen wird.

Bei der Preisverleihung waren auch der Sohn des Preisstifters, Dr. Axel Berg, und Dr. Bern-hard Schanz für den Beirat des Kuratoriums anwesend. Träger des Bibelhaus Erlebnis Museums ist die 1816 gegründete Frankfurter Bibelgesellschaft. Die Bibelgesellschaft ist der älteste kirchliche Verein in der Mainstadt.

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2012 müller-journal. All rights reserved.