„Luthers Meisterwerk – ein Buch wie eine Naturgewalt“

Bibelhaus Erlebnis Museum, Pressemitteilungen 15 September, 2015

Luthers MeisterwerkSonderausstellung im Frankfurter Bibelhaus vom 16. September bis 31. Dezember

Den ersten Bestseller der Weltgeschichte präsentiert das Frankfurter Bibelhaus Erlebnis Museum vom 16. September bis 31. Dezember in der Sonderausstellung „Luthers Meisterwerk – ein Buch wie eine Naturgewalt“. Mit originalen Bibeln aus dem 15. und 16. Jahrhundert, multimedialen Angeboten, Mitmach-Elementen und einem umfangreichen Begleitprogramm werden die Voraussetzungen und Folgen des wichtigsten Buches für die Entwicklung der deutschen Sprache und Kultur dargestellt. Schirmherr der Ausstellung ist der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Professor Dr. Heinrich Bedford-Strohm.

Zu sehen sind insgesamt mehr als 70 Inkunabeln, Drucke und Autographen. Zu den Highlights gehören Originalausgaben des „Septembertestaments“ Martin Luthers von 1522 und der „Biblia deutsch“ des Reformators von 1534 und 1545. Zu den weiteren bibliophilen Kostbarkeiten zählt eine Gutenbergbibel von 1454/1455. Die Gutenbergbibel mit lateinischem Text ist das erste im Abendland mit beweglichen Metall-Lettern gedruckte Buch. Von den 180 Ausgaben des Erstdrucks sind noch 48 erhalten. Sie gelten als die wertvollsten gedruckten Bücher der Welt. Außerdem werden unter anderem die ersten katholischen und reformierten Bibeldrucke mit deutschem Text aus dem 16. Jahrhundert präsentiert.

„Die historischen Druckwerke, die wir zeigen, sind von einer einmaligen Wertigkeit“, erklärt der Direktor des Bibelhaus Erlebnis Museums, Dr. h.c. Jürgen Schefzyk. „Wir mussten Schwerpunkte setzen. Bei Luther und der Bibel alles zeigen und sagen zu wollen, hätte bedeutet, sich in der Masse zu verlieren.“ Deshalb sei die Ausstellung auf die Übersetzung die Sprache, nicht zuerst auf die Person Martin Luther fokussiert, so der Theologe.

Das Bibelhaus Erlebnismuseum wurde im Januar 2003 eröffnet. Träger ist die Frankfurter Bibelgesellschaft. Die Gesellschaft wurde 1816 gegründet und ist der älteste kirchliche Verein Frankfurts. Die Sonderausstellung wurde möglich mit der Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, der Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, des Kulturamtes Frankfurt am Main, des Bankhauses Metzler, der EKHN Stiftung und der Evangelischen Zukunftsstiftung, Frankfurt am Main. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Nünnerich-Asmus Verlag.

Mehr Informationen zur Sonderausstellung gibt es unter www.luthersmeisterwerk.de

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2012 müller-journal. All rights reserved.