Paradiesische Pflanzen im Judentum, Christentum und Islam

Bibelgalerie Meersburg, Pressemitteilungen 22 Juli, 2016

Sommer-Ausstellung der Bibelgalerie Meersburg vom 30. Juli bis 3. Oktober

Die Pflanzenwelt aus Bibel und Koran lässt sich vom 30. Juli bis 3. Oktober in der Bibelgalerie Meersburg entdecken. In der Ausstellung „Paradiesische Pflanzen im Judentum, Christentum und Islam“ sind großformatige Fotos, Originalexponate und eine Fülle an Naturalien zu sehen – ein weiteres Highlight ist der Meersburger Bibel- und Kräutergarten. Ein Begleitprogramm ergänzt die Ausstellung.

„Die Pflanzenwelt der Schriften und damit auch ein Stück unserer Kulturgeschichte lässt sich in dieser Ausstellung mit allen Sinnen neu erfahren“, erklärt die Leiterin der Bibelgalerie Meersburg, Thea Groß. Besucherinnen und Besucher sehen Wissenswertes über die Verwendung der Pflanzen im Altertum und in neuerer Zeit. Mitmachstationen regen zum Entdecken und Ausprobieren an. Jeweils sonntags um 15.30 Uhr bietet die Bibelgalerie im Anschluss an eine Führung durch die Dauerausstellung (14.30 Uhr) öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung an. Zu „Pflanzen im Judentum, Christentum und Islam“ ist außerdem ein Katalog erhältlich.

Die Pflanzen dienten als Nahrungs-, Gewürz- und Genussmittel. Einige wurden medizinisch verwendet, andere zur Herstellung von Kleidung, als Baumaterial oder als Viehfutter. Auch im religiösen Leben und Kultus waren Pflanzen präsent. In der Alltagssprache, in der Liebeslyrik, in Fabeln und Gleichnissen finden sich eine Fülle von Allegorien, Vergleichen und Metaphern aus der Pflanzenwelt. Der Granatapfel steht für die Fruchtbarkeit, Bäume sind Sinnbild für die Kraft Gottes und unter Feigenbaum und Weinstock zu sitzen bedeutet, in Frieden und Wohlstand zu leben.

Claudia Schindler-Herrmann hat die Idee zu dieser Ausstellung vor etwa drei Jahren in Zusammenarbeit mit dem Dreiländermuseum Lörrach und der Evangelischen Erwachsenenbildung entwickelt. Sie ist kurz vor Pfingsten im Kreise ihrer Familie verstorben. „Wir präsentieren diese Ausstellung auch in dankbarer Erinnerung an Claudia Schindler-Herrmann, eine großartige Frau und Künstlerin“, so Thea Groß.

Der Bibel- und Kräutergarten direkt am Innenhof-Eingang zur Bibelgalerie Meersburg wurde 1987/88 auf altem klösterlichen Boden errichtet. Auf kleinem Raum wächst eine Vielzahl an Pflanzen und Heilkräutern. Rund 130 Pflanzen finden in der Bibel Erwähnung, etwa die Hälfte davon wachsen im Meersburger Bibel- und Kräutergarten.

Um Themen rund um paradiesische Pflanzen geht es auch in Workshops und Vorträgen jeweils an einem Dienstag von 10 bis 12 Uhr im Neuen Schloss Meersburg. Das Begleitprogramm zur Sommer-Ausstellung startet am 16. August mit einem Vortrag zu Gewürzen. Am 23. August sind das Räuchern und die Welt der Düfte Thema, am 6. September kann in einer Weinprobe unter anderem die Bibelgalerie-Sonderedition des Staatsweinguts Meersburg verkostet werden. Um Naturheilmittel früher und heute geht es am 20. September. Tinkturen zur Stärkung der körperlichen Abwehrkräfte werden in einem Workshop am 27. September angesetzt. Zu den Workshops ist eine Anmeldung erforderlich: per E-Mail an kontakt@bibelgalerie.de oder unter der Rufnummer 07532/5300.

Die Bibelgalerie Meersburg eröffnete im Juni 1988 als erstes Erlebnismuseum zur “Welt der Bibel” in Deutschland. Mehr als 60 Sonderausstellungen wurden seither präsentiert. Im Juni 2008 wurde eine erweiterte und komplett neu gestaltete Dauerausstellung eröffnet. Die Bibelgalerie wird von einer gemeinnützigen GmbH getragen. 2014 wurde der Förderverein gegründet. Rund 500.000 Besucherinnen und Besucher haben die Ausstellungen in der Bibelgalerie bisher gesehen.

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2012 müller-journal. All rights reserved.