Stuttgarter Jubiläumsbibel von 1912

Deutsche Bibelgesellschaft, Pressemitteilungen 06 August, 2015

JubiläumsbibelJetzt in lateinischer Schrift – Einführungspreis bis zum 31. Dezember

Eine neue Ausgabe der Stuttgarter Jubiläumsbibel ist jetzt in lateinischer Schrift bei der Deutschen Bibelgesellschaft erschienen. 1912 feierte die damalige „Privilegierte Württembergische Bibelanstalt“ ihr 100jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass erschien eine Ausgabe der Lutherbibel mit Erklärungen. Bisher lag diese Bibel nur in Fraktur vor. Bis zum 31. Dezember 2015 gilt ein Einführungspreis von 68 Euro.

Vor 1912 gab es keine Bibel mit durchgängigen Anmerkungen auf Deutsch. Die klas­sischen Lutherbibeln der Bibelanstalt wiesen bis zur Herausgabe der Jubiläumsbibel nur drei Erweiterungen zum übersetzten Text auf: die Kapitelüberschriften, die Verweise auf ähnliche Bibelstellen und die Hervorhebung von Kernstellen.

Als Bibeltext liegt der Jubiläumsbibel die „neu durchgesehene“ Fassung der Lutherbibel von 1912 zugrunde. Es handelt sich um den damaligen kirchenamtlichen Text, genehmigt vom Deutschen Evangelischen Kirchenausschuss. Die Revision bewahrte 1912 in großem Umfang die Besonderheiten der Luthersprache, korrigierte aber eindeutige Fehlübersetzungen des Reformators. Zugleich wurde der Bibeltext an die Ergebnisse der Zweiten Orthographischen Konferenz von 1901 in Berlin angepasst.

Beteiligt an der Jubiläumsbibel waren verschiedene Theologen aus der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Württemberg. Ausdrücklich erwähnten die Verfasser des Vorwortes zur Bibel Pfarrer a.D. Paul Langbein. Langbein war Pfarrer in Enzklösterle im Schwarzwald, in Würtingen und Blechstetten bei Reutlingen sowie Dettingen an der Erms. Der 1840 in Göppingen geborene Theologe war lange Jahre Mitglied im Brüderrat der Altpietistischen Gemeinschaften und leitete Bibelkurse.

Der Bibeltext in der Jubiläumsbibel ist versweise zweispaltig gesetzt mit fett gedruckten Kernstellen. Die biblischen Vergleichsstellen stehen jeweils am Ende des Verses. Die erläuternden Anmerkungen sind im Anschluss an die Perikopen eingeschoben, auf die sie sich beziehen.

Im Anhang finden sich auch die Beigaben der historischen Ausgaben, so ein Merkvers zur „Ordnung der biblischen Bücher“, die historischen Sach- und Worterklärungen, eine Zeittafel, ein Verzeichnis der sonn- und festtäglichen Evangelien und Episteln sowie Schriftabschnitte und einzelne Schriftworte für besondere Fälle des Lebens. Außerdem sind nachgedruckt August Hermann Franckes „Kurzer Unterricht, wie man die Heilige Schrift zu seiner wahren Erbauung lesen solle“ sowie „Etwas über deutsche Bibelüber­setzungen überhaupt und über die von D. Martin Luther insbesondere“.

Jubiläumsbibel
Mit erklärenden Anmerkungen
ISBN 978-3-438-01118-3
Gebunden mit Goldprägung, 1472 Seiten, Format 16,3 x 24 cm

Einführungspreis bis 31.12.2015: 68 Euro

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2012 müller-journal. All rights reserved.