„… und hätte der Liebe nicht“

Deutsche Bibelgesellschaft, Pressemitteilungen 06 Juni, 2016

Broschüre zur Lutherbibel 2017 bei der Deutschen Bibelgesellschaft

Als ausführliche Information zur Lutherbibel 2017 ist die Broschüre „… und hätte der Liebe nicht“ bei der Deutschen Bibelgesellschaft (DBG) erschienen. Dargestellt werden die Prinzipien, die Arbeitsweise und die Ergebnisse der Revision, die Revisionsgeschichte der Lutherbibel und die Buchgestaltung. Hinzu kommen Leseproben aus dem Alten und dem Neuen Testament. Herausgeberin der Publikation zum „Making of“ ist Dr. Hannelore Jahr, Leiterin des DBG-Bereichs Lektorat und Bibelübersetzung.

Die Lutherbibel wurde auf Anregung der Bibelgesellschaft durch eine Kommission der Evan­gelischen Kirche in Deutschland (EKD) überarbeitet. Der Vorsitzende des EKD-Lenkungsausschusses und ehemalige Landesbischof, Professor Dr. Christoph Kähler, stellt in der Broschüre dazu fest: „Das Ergebnis ist eine umfassende, in sich geschlossene Revision, bei der die verschiedenen Teile einen einheitlichen Stand widerspiegeln. Die aktuellen wissenschaftlichen Befunde finden genauso Berücksichtigung wie die Sprache Martin Luthers und ihre Wirkungsgeschichte.“ Zudem werde ausdrücklich Rücksicht genommen auf die Bedeutung des Textes für den Gebrauch im evangelischen Gottesdienst und seine Rolle für den Glauben der evangelischen Christinnen und Christen im deutschsprachigen Raum.

Die Buchgestalter Cornelia Feyll und Friedrich Forssman berichten einerseits, dass für sie Vieles von Anfang an feststand: „Möglichst gute Lesbarkeit auf kleinem Raum, demzufolge zweispaltiger Satz und schmale Stege, also das Annehmen der überlieferten Form, des Buchtyps ,Bibel‘“. Andererseits: Bei aller Vertrautheit und bei aller Anpassung an vorhandene Buchtypen müsse jede Neugestaltung, die einen gewissen Anspruch habe, aber auch die Zeit ihrer Entstehung widerspiegeln. Dies zeigt sich zum Beispiel in der Auswahl der Schriften und in ihrem Gebrauch.

Zunächst musste eine neue Lutherrose gezeichnet werden. „Die neue Rose folgt älteren Darstellungen, ist daher kreisförmiger und zeigt die Blätter und das Herz deutlicher als bei der Version, die für die Ausgabe von 1984 entwickelt worden war“, erklären die Buchgestalter in ihrem Beitrag zur Broschüre. Die Felder Herz, Rosenblätter und umgebender Kreis sind in der neuen Variante klarer wiedergegeben.

Die Revisionsgeschichte der Lutherbibel von der Reformationszeit bis 2017 zeichnet Sven Bigl nach, bei der DBG zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit zur neu revidierten Lutherbibel. Er erläutert, dass mit der Lutherbibel 2017 die vierte kirchenamtliche Revision als eine von der evangelischen Kirche autorisierte Fassung erscheint. Die erste erfolgte 1892.

Die Lutherbibel 2017 erscheint als gedrucktes Buch in vielfältigen Ausgaben und in digitaler Form als E-Book, Computer-Software und App. Erstverkaufstag ist am 19. Oktober 2016.

Als PDF lässt sich die Broschüre kostenlos auf folgender Seite herunterladen:
www.die-bibel.de/startseite/lutherbibel2017/broschuere/

“… und hätte der Liebe nicht”
Die Revision und Neugestaltung der Lutherbibel
zum Jubiläumsjahr 2017: 500 Jahre Reformation
ISBN 978-3-438-06620-6
Herausgeberin: Dr. Hannelore Jahr
Farbeinband, 48 Seiten, Format14 x 21,4 cm
Preis: 2 Euro

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2012 müller-journal. All rights reserved.