Die Bibel in den digitalen Medien

Deutsche Bibelgesellschaft, Pressemitteilungen 11 Oktober, 2019

Bibelreport Titel„Bibelreport“ stellt Zugänge im Internet, mit Smartphone und zum Hören vor

Die Bibel digital ist das Schwerpunktthema der aktuellen „Bibelreport“-Ausgabe. Die Zeitschrift stellt Internetangebote, Apps für Smartphone und Tablet, die Bibel als Hörbuch und im Computerspiel vor. „Wir wollen zeigen, welche Chancen die Digitalisierung für die Verbreitung der Bibel bietet und wie sie Menschen neue Zugänge zum Wort Gottes eröffnet“, erklärt der Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft, Dr. Christoph Rösel.

Der Theologe ermuntert auch Menschen, die nicht von Kindheit auf an mit der digitalen Welt vertraut sind, von den neuen Möglichkeiten Gebrauch zu machen: „Wir stellen Online-Angebote zur Bibel vor, die Sie einfach mal ausprobieren können.“ Der Weltverband der Bibelgesellschaften strebe an, dass jeder Mensch die Bibel in seiner Muttersprache lesen könne. Die Digitalisierung helfe dabei, diesem Ziel ein gutes Stück näher zu kommen.

Mit der Medien-Revolution der Reformationszeit vergleicht Autor Dr. Jörg Dechert die Digitalisierung. Der Vorstandsvorsitzende von ERF Medien erläutert, dass der Buchdruck im 15. Jahrhundert für einfache, schnelle und billige Weitergabe von Informationen gesorgt hat. Die Digitalisierung zu Beginn des 21. Jahrhunderts sorge nun dafür, dass Informationen außerdem ausgewertet und automatisch verknüpft werden könnten. „Die heute aufwachsende Generation wird die Bibel nur wahrnehmen können, wenn sie sie in digitaler Form erfahren kann. Ob diese Generation das Reden Gottes auch ernst nehmen wird, liegt weiterhin in der freien Entscheidung des Einzelnen“, so Dechert.

Zu den vorgestellten Internetangeboten gehört unter anderen die „Digital Bible Library“ des Weltverbandes der Bibelgesellschaften (United Bible Societies, UBS). In der umfangreichsten Bibel-Bibliothek der Welt sind inzwischen 2254 Texte in 1508 Sprachen gespeichert, komplette Bibeln, Neue Testamente und Bibelteile. Darüber hinaus gibt es biblische Inhalte als 1151 Audiodateien in 765 Sprachen und in Form von drei Videos in Gebärdensprachen. Durch diese digitale Bibliothek steht die Bibel weltweit 4 Milliarden Menschen in ihrer Muttersprache zur Verfügung.

Zu den Angeboten der Deutschen Bibelgesellschaft gehören das Portal www.die-bibel.de, die gleich lautende  App, www.bibelwissenschaft.de und für die Konfirmandenarbeit die „KonApp“. Neu im Programm ist „Die Bibel. Gelesen von Rufus Beck“. Die komplette Lesung der Lutherbibel 2017 ist eine weitere Form des digitalisierten Zugangs zur Bibel und mit einer Gesamtspielzeit von 98 Stunden als Box mit Audio-CDs und im Mp3-Format verfügbar.

Der „Bibelreport“ wird von der Deutschen Bibelgesellschaft herausgegeben und berichtet fünfmal im Jahr über Themen rund um das „Buch der Bücher“. Ein Schwerpunkt der Zeitschrift ist die weltweite Arbeit der Bibelgesellschaften für die Verbreitung und Übersetzung der Heiligen Schrift. Der „Bibelreport“ kann kostenlos auf www.die-bibel.de/shop oder mit einer Mail an bibelreport@dbg.de abonniert werden. Im Internet gibt es unter folgendem Link die digitale Ausgabe: www.die-bibel.de/bibelreport.

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2017 müller-journal. All rights reserved.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.