Hörbibeln sind im Trend

Deutsche Bibelgesellschaft, Pressemitteilungen 06 Februar, 2020

Die Psalmen - gelesen von Rufus BeckDeutsche Bibelgesellschaft gibt Absatzzahlen für 2019 bekannt

Zuwächse bei den Hörbibeln und bei den Ausgaben für Kinder und Jugendliche sind aktuelle Trends bei den Absatzzahlen der Deutschen Bibelgesellschaft für das Jahr 2019. Von der Lutherbibel 2017 sind inzwischen seit Verkaufsstart rund 785.000 Exemplare über den Ladentisch gegangen oder sind in Online-Shops bestellt worden.

„Gerade für den Kinder- und Jugendbereich freuen wir uns, dass die Qualität unserer Ausgaben Familien, Mitarbeitende in den Gemeinden, Kitas und Schulen immer wieder neu überzeugt“, sagt der Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft, Dr. Christoph. Rösel. „Bewährte Ausgaben wie die Kinderbibeln mit Bildern des niederländischen Illustrators Kees de Kort gehören genauso dazu wie viele neu entwickelte Bücher und Medien für alle Altersgruppen.“ Bei den Kinder- und Jugendausgaben verbreitete man im vorigen Jahr 171.000 Exemplare. Das ist ein Plus von 5000 gegenüber 2018.

Mit 14.500 verkauften Hörbibeln zu 5.500 im Jahr zuvor verzeichnete die Bibelgesellschaft bei den Audio-Medien einen außergewöhnlichen Anstieg. Ein Highlight im Programm ist die Lutherbibel 2017 als Hörbuch, gelesen vom Sprecher und Schauspieler Rufus Beck. Das Hörbuch ist mit einer Gesamtspielzeit von 98 Stunden als Box mit Audio-CDs und im Mp3-Format verfügbar. Darüber hinaus gibt es unter anderem für die BasisBibel das Neue Testament und die Psalmen sowie Kinderbibeln als Hörbücher.

„Nach den ausgesprochen starken Absatzzahlen zum Start sind die Verbreitungszahlen für die Lutherbibel im Jahr 2019 erwartungsgemäß zurückgegangen“, erklärt Rösel. Im Jahr 2019 habe die Bibelgesellschaft 114.000 Lutherbibeln verbreitet. Die Zahl läge aber wie in den Jahren vor der Revision immer noch im sechsstelligen Bereich. Weitere Bibelübersetzungen der Deutschen Bibelgesellschaft sind die Gute Nachricht Bibel und die BasisBibel, von der bisher das Neue Testament mit Psalmen sowie weitere Teilausgaben vorliegen. Davon wurden insgesamt 123.000 Exemplare verbreitet.

Dass die Lutherbibel 2017 weiterhin nachgefragt wird, zeigen nach Ansicht Rösels zum Beispiel auch die Downloadzahlen für die App „Die-Bibel.de“. Inzwischen wurden für die Bibel als App für Tablets und Smartphones mehr als 450.000 Downloads gezählt. Die App enthält neben der Lutherbibel auch die Gute Nachricht Bibel und die BasisBibel.

Ein weiterer Schwerpunkt im Programm der Deutschen Bibelgesellschaft sind nach wie vor die wissenschaftlichen Ausgaben in den Ursprachen. Sie sind weltweit und bei allen Konfessionen die Grundlage für die theologische Wissenschaft und Bibelübersetzung. Dazu gehören die „Biblia Hebraica Stuttgartensia“ und die „Biblia Hebraica Quinta“, das „Greek New Testament“ und das „Novum Testamentum Graece“ (Nestle-Aland).

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2017 müller-journal. All rights reserved.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.