Verabschiedung von Museumsdirektor Jürgen Schefzyk

Bibelhaus Erlebnis Museum, Pressemitteilungen 11 Dezember, 2020

Jürgen SchefzykGottesdienst am 11. Dezember in der Frankfurter Dreikönigskirche

Mit einem Gottesdienst wird der Gründungsdirektor des Bibelhaus Erlebnis Museums, Dr. h.c. Jürgen Schefzyk, am heutigen Freitag, 11. Dezember, in der Dreikönigskirche in Frankfurt verabschiedet. Der 65-jährige Theologe ist seit 2003 Leiter des Museums, das sich in Trägerschaft der Frankfurter Bibelgesellschaft befindet. In die Zeit seiner Tätigkeit fallen neben dem Aufbau der Dauerausstellung unter anderem neun Sonderausstellungen, eine andauernde Zusammenarbeit mit der Israelischen Antikenverwaltung (IAA) sowie die Kooperation mit zehn Theologischen Fakultäten in Deutschland und vielen großen Museen.

Als erste Einrichtung in Europa überhaupt konnte das Bibelhaus 2009 unter Leitung des Direktors einen Kooperationsvertrag mit der IAA schließen. Dank dieser Vereinbarung kann das Bibelhaus 300 Originalfunde als Dauerleihgaben präsentieren.

Die erste 2006 von Jürgen Schefzyk im Bibelhaus kuratierte Sonderausstellung mit dem Titel „Alles ECHT“ zeigte originale Papyrusfunde zum Neuen Testament. Zu den weiteren Ausstellungs-Highlights gehörte 2009 die Präsentation der Ottheinrich-Bibel, der ältesten erhaltenen illustrierten Handschrift des Neuen Testaments auf Deutsch. Die Ausstellung „Luthers Meisterwerk“ zeigte Originale aus der Reformationszeit. Der damalige Bundespräsident Joachim Gauck eröffnete sie in der Dekade zum 500. Jubiläum der Reformation im Jahr 2015.

Schefzyk studierte Evangelische Theologie in Bielefeld und Bonn. Er absolvierte das Vikariat in Gießen und war anschließend Gemeindepfarrer in Ensheim/Rheinhessen und Götzenhein/ Dreieich. Ab 1994 war er als Theologischer Referent bei der Frankfurter Bibelgesellschaft und Ökumeneberater der EKHN tätig. Er war Mitglied im Programmausschuss der Deutschen Bibelgesellschaft und gehörte als Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland zum Leitungsgremium des ökumenischen Jahres der Bibel 2003.

Als Gründungsdirektor des Bibelhaus Erlebnis Museums in Frankfurt hatte Schefzyk die wissenschaftliche Leitung unter dem Forschungsschwerpunkt Biblische Archäologie und Erlebnispädagogik inne. Seit Gründung 2010 bis 2019 war er Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Bibelmuseen. Die Goethe-Universität Frankfurt und Johannes Gutenberg-Universität Mainz beauftragten ihn am Fachbereich Evangelische Theologie mit Lehrveranstaltungen. 2014 verlieh ihm die Mainzer Universität die Doktorwürde der Theologie ehrenhalber. Er wurde für seine Verdienste um die Vermittlung der biblischen Lebenswelt und die theologische Wissenschaft geehrt.

Das Bibelhaus Erlebnis Museum in einer ehemaligen evangelisch-reformierten Kirche besuchten seit Gründung rund 400.000 Menschen. Es zeigt die Überlieferung, Lebenswelt und aktuelle Bedeutung der Bibel mit archäologischen Funden, thematischen Inszenierungen und vielen Mitmach-Elementen. Designierter Museumsdirektor ist Pfarrer Veit Dinkelaker. Die Trägerin des Museums, die Frankfurter Bibelgesellschaft, wurde 1816 gegründet und ist damit der älteste kirchliche Verein in der Mainstadt.

Einw Aufzeichnung des Gottesdienstes unter der liturgischen Leitung von Propst Matthias Schmidt wird auf YouTube veröffentlicht.

Grußworte zur Verabschiedung sind schriftlich unter folgendem Link verfügbar:
http://bibelhaus-frankfurt.de/index.php?id=453

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2017 müller-journal. All rights reserved.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.