„Herz und Stimme“ der Bibelgalerie Meersburg gewürdigt

Bibelgalerie Meersburg, Deutsche Bibelgesellschaft, Pressemitteilungen 22 Juni, 2016

Team der Bibelgalerie mit Canstein-MedailleCanstein-Medaille bei der DBG-Vollversammlung in Frankfurt überreicht

Ehrenamtlich Mitarbeitende der Bibelgalerie Meersburg haben gestern bei der Vollversammlung der Deutschen Bibelgesellschaft (DBG) in Frankfurt am Main stellvertretend für das gesamte Team die Canstein-Medaille entgegengenommen. Die Auszeichnung überreichte der Vorsitzende der DBG-Vollversammlung und des -Verwaltungsrates, Landesbischof i.R. Dr. Johannes Friedrich. Die Laudatio hielt die Leiterin der Württembergischen Bibelgesellschaft und Direktorin des Bibelmuseums Stuttgart „bibliorama“, Franziska Stocker-Schwarz.

Aktuell seien 44 ehrenamtlich Mitarbeitende in der Bibelgalerie Meersburg tätig, davon 22 Frauen und ein Mann als Museumsführer, erklärte Stocker-Schwarz. In den vergan­genen 28 Jahren haben sich 177 Ehrenamtliche für die Bibelgalerie engagiert. „Was sie miteinander auf die Beine gestellt haben, das bleibt und noch mehr, das hat in ganz Deutschland Nachahmer gefunden“, so die Theologin. Sie erfüllten beispielhaft das Ziel, das mit der Canstein-Medaille geehrt werde: die Bibel mit ihrer Botschaft bekannt zu machen.

Die Verleihung der Canstein-Medaille bewege sie sehr, sagte die Leiterin der Bibelgalerie Meersburg, Thea Groß. Die Bibelgalerie lebe vom Engagement der Menschen, die seit Jahren ehrenamtlich ihren Dienst tun und sich unermüdlich mit der Bibel beschäftigen. Sie dankte dem Team, das sich „mit ihrer Zeit und ihrem Herzblut“ einsetze. „Sie sind Herz und Stimme der Bibelgalerie“, so Thea Groß.

Die Bibelgalerie Meersburg hat im Juni 1988 als erstes Erlebnismuseum zur “Welt der Bibel” in Deutschland eröffnet. Mehr als 70 Sonderausstellungen wurden seither präsentiert. Seit Juli 2003 hat die Bibelgalerie Meersburg die rechtliche Form einer gemeinnützigen GmbH. Gesellschafter sind die Badische Landesbibelgesellschaft, die Evangelische Landeskirche in Baden, der Evangelische Kirchenbezirk Überlingen-Stockach, die Stiftung Bibelgalerie Meersburg und in Nachfolge des verstorbenen Professor Dr. Rudolf Mack aus Freiburg der Unternehmer Hans-Georg Nußbaum. 2008 wurde eine neu gestaltete Dauerausstellung eröffnet. Rund 500.000 Besucherinnen und Besucher haben die Ausstellungen in der Bibelgalerie bisher gesehen.

Namensgeber für die Auszeichnung ist Freiherr Carl Hildebrandt von Canstein. Er ließ 1710 einen Aufruf drucken mit dem Titel „Ohnmaßgeblicher Vorschlag, wie Gottes Wort den Armen zur Erbauung um einen geringen Preis in die Hände zu bringen“. Im gleichen Jahr begann in Halle an der Saale die Arbeit der von Cansteinschen Bibelanstalt, der ersten Bibelgesellschaft der Welt. 2015 erhielt der ehemalige Thüringer Landesbischof Christoph Kähler die Canstein-Medaille für seine Verdienste um die Überarbeitung der Lutherbibel als Vorsitzender der von der Evangelischen Kirche in Deutschland eingesetzten Kommission. Die Auszeichnung wird seit 1981 für ehrenamtliches Engagement vergeben.

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2012 müller-journal. All rights reserved.