„Warum die Bibel?“

Deutsche Bibelgesellschaft, Pressemitteilungen 19 Oktober, 2012

Festgottesdienst „200 Jahre Deutsche Bibelgesellschaft“ in der Stiftskirche

„Warum die Bibel?“ lautet das Thema eines Festgot­tesdienstes am Sonntag, 28. Oktober, 10 Uhr in der Stuttgarter Stiftskirche. Es predigt der ehemalige bayerische Landesbischof und Vorsitzende der Deutschen Bibelgesellschaft (DBG), Pfarrer Dr. Johannes Friedrich. Anlass für den Gottes­dienst sind „200 Jahre Deutsche Bibelgesellschaft“. Der Jubiläumsgottesdienst wird live von 10.05 Uhr bis 11 Uhr vom Deutschlandfunk übertragen.

Am Gottesdienst sind neben Pfarrer Friedrich der württembergische Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July, Prälat Ulrich Mack, die Stuttgarter Kantorei unter Leitung von Kay Johannsen, die Stuttgarter Akademie für Gesprochenes Wort und Mitarbei­tende der Bibelgesellschaft beteiligt.

Entgegen ursprünglichen Planungen kann der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Dr. h.c. Nikolaus Schneider, nicht predigen. Er ist zurzeit erkrankt. Im Anschluss an die Gottesdienstfeier sprechen der Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst, der stellvertretende Minister­präsident des Landes Baden-Württemberg, Nils Schmid, und EKD-Ratsmitglied Tabea Dölker Grußworte.

Pfarrer, Kaufleute und hohe Beamte kamen 1812 in Stuttgart zusammen, um eine Bibelgesellschaft zu gründen. Die Initiative dazu ging wie bei fast allen Bibelgesell­schaften des frühen 19. Jahrhunderts von der „Britischen und Ausländischen Bibel­gesellschaft“ aus. Zweck der neuen Bibelanstalt war „die Verbreitung der Bibel un­ter den ärmeren Volksklassen im evangelischen Württemberg“.

Da der württembergische König Friedrich der neuen Organisation Portofreiheit ge­währte, führte sie lange den Namen „Privilegierte Württembergische Bibelanstalt“. Die Württembergische Bibelanstalt entwickelte sich im 19. Jahrhundert zum führen­den Bibelverlag in Deutschland. 1981 trat die Deutsche Bibelgesellschaft an die Stelle der Bibelanstalt. Außerdem entstand die Württembergische Bibelgesellschaft für die bibelmissionarische Arbeit in der Region.

Das 200. Jubiläum begeht die DBG 2012 mit Ausstellungen, Vorträgen und Publi­kationen. Am Gründungstag, dem 11. September, wurde am Ort der ersten Ver­sammlung, am Marktplatz 5 in Stuttgart, eine Gedenktafel enthüllt. Außerdem erschienen eine Festschrift und eine Sonderbriefmarke zum Jubiläum. Noch bis zum 29. Dezember ist in der Württembergischen Landesbibliothek die Ausstellung „200 Jahre Bibeln aus Stuttgart“ zu sehen.

Weitere Informationen zum Jubiläum gibt es im Internet unter www.dbg.de.

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2012 müller-journal. All rights reserved.