Johann Sebastian Bach – Matthäus-Passion

Deutsche Bibelgesellschaft 03 März, 2020

Fortsetzung der neuen Reihe WORT//WERK//WIRKUNG

Der Band „Johann Sebastian Bach – Matthäus Passion“ ist jetzt bei der Deutschen Bibelgesellschaft in Gemeinschaft mit dem Carus-Verlag erschienen. Das Buch gehört zur neuen Reihe WORT//WERK//WIRKUNG, in der Chorwerke und ihre Beziehung zum Bibeltext dargestellt werden. Herausgeber sind der katholische Theologe und Musikwissenschaftler Professor Dr. Meinrad Walter sowie der evangelische Theologe Reiner Marquard (beide Freiburg). Dem Buch ist eine CD-Einspielung des Vokalwerks mit dem Kammerchor Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius beigelegt.

„Mit seinen Passionsmusiken stellt Bach sich in eine ebenso alte wie ehrwürdige Tradition, denn die Musik von Christi Leiden ist eine Hauptgattung der Kirchenmusik und der geistlichen Musik“, schreibt Walter in seiner Einführung. Innerhalb dieses historisch überaus weiten Rahmens der Gattung dürfe Bachs Matthäus-Passion fraglos als Spitzenwerk gelten. Abzulesen sei dies an der großen Aufmerksamkeit seitens der musikwissenschaftlichen und neuerdings auch der theologischen Forschung. Kaum geringer sei das Interesse der musikalischen Interpretinnen und Interpreten sowie der Hörerinnen und Hörer.

„Wenn Johann Sebastian Bach eine Matthäus-Passion komponiert, dann dient ihm als Vorlage das Evangelium nach Matthäus aus dem Neuen Testament“, erläutert Marquard in einer biblisch-theologischen Erschließung. „Der biblische Text gilt als Autorität, die kein Weglassen duldet, noch Hinzufügen erlaubt.“ Die Heilige Schrift sei die Mitte, um die sowohl die Choräle als auch die von Picander gedichteten Rezitative und Arien gleichsam kreisten. „In der Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach wird singend in und mit den Chorälen gebetet“, so der Theologe.

In einer Vielzahl von Bespielen zeigt der Band, welchen großen Eindruck bei vielen Künstlerinnen und Künstlern, Theologinnen und Theologen die Matthäus-Passion hinterließ. Dazu gehören unter anderem der der Dichter Rainer Maria Rilke, der niederländische Schriftsteller Marten `t Hart, die Theologin Dorothee Sölle und Regisseur Jürgen Flimm,.

Meinrad Walter ist promovierter katholischer Theologe und Musikwissenschaftler. Er ist stellvertretender Leiter des Amtes für Kirchenmusik der Erzdiözese Freiburg und Honorarprofessor der dortigen Musikhochschule. Reiner Marquard lehrt seit 2010 an der Hochschule für Musik in Freiburg in den kirchenmusikalischen Studiengängen Evangelische Theologie. Beide Autoren verbindet eine ökumenische Zusammenarbeit im Jahr 2012 gegründeten Institut für Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Freiburg.

Aller erster Band der Reihe WORT//WERK//WIRKUNG ist bereits „Ludwig van Beethoven – Missa solemnis“ erschienen. Jeder Band enthält eine Einführung mit Informationen zum Komponisten und zum Werk sowie zu zeitgeschichtlichen, biografischen, musikalischen und liturgischen Hintergründen. Darüber hinaus wird die weitere Rezeption des Werkes dargestellt. Jedem Buch liegt zudem eine Einspielung bei.

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim
Übersetzt ins Deutsche von Pascal SennDownload: DWPT
Copyright © 2017 müller-journal. All rights reserved.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.